fbpx
Schere Reben schneiden elektrisch

Rebschnitt

Aktuell sind wir damit beschäftigt unsere Weinreben zu schneiden. Dabei werden die Triebe, die im letzten Jahr gewachsen sind zurückgeschnitten. So wird die Rebe auf das neue Jahr vorbereitet und somit ist der Rebschnitt die erste “Stellschraube” für hochwertige, gesunde und reife Trauben im Herbst.

Denn es gibt viele Dinge zu beachten, wenn man wie wir alte und gesunde Rebstöcke bekommen will. Für uns ist dabei der wichtigste Ansatz der sanfte Rebschnitt. Im Grunde gilt es dabei große Schnittwunden am Stock zu vermeiden. Denn über diese großen Wunden könnten Krankheiten in den Stock gelangen und ihn schwächen.

Zwar können wir uns diese Arbeit durch ein paar Maschinen erleichtern (Elektroscheren, maschinelles “vorschneiden” der langen Triebe, zerkleinern des Holzes mit einem Mulchgerät) dennoch bleibt es sehr viel Handarbeit und ist ein zeitaufwendiger Schritt.

Dafür haben wir aber den ganzen Winter Zeit und freuen uns bei gutem Wetter Rebe für Rebe zu schneiden. Dabei wächst sogar die Vorfreude auf den neuen Jahrgang!

Nach dem Rebschnitt müssen die abgeschnitten Triebe noch rausgezogen (also aus dem unterstützenden Drahtrahmen entfernen) werden. Dabei wird das alte Rebholz in der Zeile abgelegt und später mit dem Schlepper und Mulcher klein gehäckselt.