Weinlese 2018 Rückblick

Die Weinlese 2018 ist beendet!

Ja – so früh wie die Weinlese begonnen hat – so schnell ist sie auch wieder zu Ende. So wird dieser Jahrgang als ein ganz besonderer in die Geschichtsbücher des Weinbaus eingehen. Durch die warme und trockene Witterung die wir ab Mai fast durchgehen hatten – die Trockenheit ist immer noch nicht zu Ende – waren die Trauben so früh reif wie noch nie. Auch die Traubengesundheit war durchweg ausgezeichnet. In diesem Jahr musste man faule Beeren fast schon suchen, so selten waren diese.

So früh wie nie zuvor!

Früher Austrieb, trotz kaltem Winter, Sonne von früh bis spät und wenig Regen. Dadurch stand die Rebenentwicklung das ganze Jahr auf „Turbo“. So begannen die ersten Sorten schon im Juli mit der Reife und waren zu diesem Zeitpunkt süß und essbar. Spätestens aber Mitte August war klar, die Lese steht kurz bevor. In der Umgebung wurden die ersten Trauben für Federweißer schon gelesen (nur wer hat bei Temperaturen von fast 30 °C Lust auf ein Glas Federweißer?). Da die ganzen Monate kein Wetterumschwung erfolgte wurde es also Ende August ernst, die Lese begann so früh wie nie zuvor.

Schnell, Schneller 2018!

Top gesunde Trauben, kein schlechtes Wetter während der Lese und natürlich eine super motivierte Lesemannschaft machten eine so schnelle Ernte möglich. Denn diese Bedingungen führten auch dazu, dass wir mit der Handlese an einem Lesetag fast das doppelte an Fläche ernten konnten, als in einem durchschnittlichen Jahr. Denn bei uns werden faule oder unreife Beeren immer aussortiert und das war kaum nötig. Dazu kam noch, dass durch den trockenen Sommer die Laubwand nicht so dicht war.

Ein paar wenige Trauben hängen aber trotzdem noch draußen, denn dieses Jahr wollen wir mal wieder einen Eiswein probieren zu ernten. Wann der erste Frost kommt weiß keiner, die Trauben sind aber noch super gesund und das ist uns das wichtigste! Also drücken Sie uns die Daumen das es in diesem Jahr mit der Eisweinernte klappt – wir sind gespannt!

Andreas Wenninger

Zum Schluss ein paar Impressionen: